Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 
Seiten: < zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 weiter >
Matthias Frings: Manchmal ist das Leben

Matthias Frings: Manchmal ist das Leben

D 2015, 360 S., E-Book (Format epub), € 9.99
Keine Versandkosten für E-Books
Querverlag
Inhalt
Berlin 1995. Als Christo den Reichstag verhüllt, scheint die ganze Stadt den Atem anzuhalten. Wie ein silbernes Raumschiff schwebt das Parlamentsgebäude über der jungen Republik und kündet von Veränderungen, ein Innehalten zwischen Gestern und Morgen. Auch die Hauptfiguren dieses Romans stehen vor einem Umbruch. Im Zentrum: Hahn und Fex, zwei alte Schulfreunde, deren Freundschaft auf eine tödliche Probe gestellt wird. Während ihres Kampfes mit- und umeinander wird die Stadt eine andere: Eine Sexparty-Veranstalterin beginnt an der endlosen Lust als Lebensgefühl zu zweifeln, ein Bankrotteur will auf die Gewinnerseite, eine junge Raverin ist abgestoßen vom beginnenden Berlin-Hype, und eine Bundestagsabgeordnete wartet auf das Ergebnis einer lebensentscheidenden Diagnose. Ein Schwellenroman, eine vielstimmige Geschichte über Freundschaft, die Liebe und den Tod.
Dieser Querverlag-Titel ist auch erhältlich als:
Taschenbuch, € 14.90

Heny Ruttkay: Fatale Treue

Heny Ruttkay: Fatale Treue

D 2015, 224 S., E-Book (Format epub), € 9.99
Keine Versandkosten für E-Books
Querverlag
Inhalt
Sophie Lambert ist seit vielen Jahren Psychotherapeutin und so manches von ihren Patienten gewöhnt. Doch als einer von ihnen, ein prominenter konservativer Politiker, brutal ermordet wird und zudem eine Schulfreundin auftaucht, die nicht nur ihren professionellen Beistand braucht, werden ihre Gewissheiten und Prinzipien von Grund auf erschüttert. Und dies ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als die Hauptkommissarin Vera Dietherr sie um Hilfe bittet, da sie glaubt, einem Serienmörder auf der Spur zu sein, der scheinbar wahllos Männer foltert und umbringt. Fesselnd erzählt, düster, bedrohlich, in bester Psychothriller-Manier.
Dieser Querverlag-Titel ist auch erhältlich als:
Taschenbuch, € 12.90

Thomas Mohr: Die Schützen

Thomas Mohr: Die Schützen

D 2015, 360 S., E-Book (Format epub), € 9.99
Keine Versandkosten für E-Books
Querverlag
Inhalt
Student Timo beschäftigt sich für ein Geschichtsseminar gezwungenermaßen mit den Kriegserinnerungen seines Großvaters Ernst. Bei den Recherchen stößt er allerdings auf Überraschendes, das seinen Forschergeist anregt. Ernst hatte sich an der Ostfront in einen anderen Soldaten verliebt. Bei seinem Großvater reißen Timos Nachforschungen alte Wunden auf. Er hat seine Liebe nie leben können. Denn als er sich zum ersten und einzigen Mal in einen Mann verliebte, war er bereits verheiratet. Aus Mangel an Courage und Gründen der Vernunft entschied er sich für Ehefrau und Familie. Auch Timo und seinen jordanischen Freund Ammar trennen Welten. Am Ende kann Timo - anders als sein Großvater - für seine Liebe kämpfen. »Die Schützen« erzählt von den Erlebnissen schwuler Soldaten während des 2.Weltkrieges, ist gleichzeitig auch Lehrstück über Leben und Verfolgung schwuler Männer im 3. Reich, in der frühen BRD, in der DDR und heute.
Dieser Querverlag-Titel ist auch erhältlich als:
Taschenbuch, € 16.90

Roland Brodbeck: Der Sieger von Sotschi

Roland Brodbeck: Der Sieger von Sotschi

D 2015, 300 S., E-Book (Format epub), € 9.99
Keine Versandkosten für E-Books
Querverlag
Inhalt
Homosexualität bei den olympischen Spielen in Russland: Als Fabian an der Startschranke bei den olympischen Winterspielen in Sotschi steht, die Skistöcke in den Schnee gerammt, jeden Muskel im Körper wie eine Feder angespannt, und auf den Startschuss wartet, um die Piste endlich hinunterzurasen, schießen ihm viele Gedanken durch den Kopf. Hat er das Zeug dazu, dem russischen Favoriten David Koslow eine Medaille abzutrotzen? Vielleicht sogar Gold im Ski-Alpin für die Schweiz zu gewinnen? Und vor allem: Wird ein Sieg seinem Schwarm, dem gut aussehenden Slalom-Genie Florian Häusle imponieren und beweisen, dass es sich trotz des Medienrummels um die Anti-Homosexuellen- Propaganda-Gesetze unter Putin lohnt, öffentlich Stellung zu beziehen, und dass in der Macho-Welt Ski-Alpin ein offen schwul lebender Sportler nach Gold streben kann.

Karen-Susan Fessel: Bronko, meine Frau Mutter und ich

Karen-Susan Fessel: Bronko, meine Frau Mutter und ich

D 2015, 224 S., E-Book (Format epub), € 9.99
Keine Versandkosten für E-Books
Querverlag
Inhalt
Bronko ist nicht gerade eine Schönheit, aber darauf kommt es ja schließlich nicht an. Bei ihrer Mutter hat er es auf jeden Fall besser als im Gnadenhof, findet Mai-Britt. So nimmt sie ihn kurzerhand mit. Eine Entscheidung mit schwerwiegenden Folgen, nicht nur für Bronko und die skeptische Mutter, sondern auch für Mai-Britt selbst. Denn dank Bronko steht sie kurz darauf einer außergewöhnlichen Frau gegenüber. Mai-Britt muss sie unbedingt wiedersehen und begibt sich auf eine turbulente Reise in die Schweiz. Allerdings nicht allein. Die Anschaffung des unansehnlichen Hundes hat ungeahnte Folgen, und es entspinnt sich eine Tragikomödie über Zweibeiner, Vierbeiner und die komplizierten Beziehungen, die sie untereinander pflegen.
Dieser Querverlag-Titel ist auch erhältlich als:
Taschenbuch, € 14.90

Tania Witte: bestenfalls alles

Tania Witte: bestenfalls alles

D 2015, 240 S., E-Book (Format epub), € 9.99
Keine Versandkosten für E-Books
Querverlag
Inhalt
Tekgül vereint spannende drei Kulturen in einem einnehmenden Körper und einem wachen Geist. Als sie nach vielen Bewerbungen endlich die Zusage der Berliner Kunsthochschule in den Händen hält, hängt sie ihren Modeljob an den Nagel, isst eine Pizza und beschließt, ihr Leben zu ändern. Dummerweise hat ihr Leben seinen eigenen Kopf. Ihre beste Freundin Nicoletta schlägt sich derweil mit Jugendsünden und Jugendlieben herum. Auf der Suche nach Antworten und Katharsis begeben sich die beiden auf eine gemeinsame Reise zu den Orten, an denen alles begann. In diesem dritten Teil von Tania Wittes lesbischen Berliner Stadtgeschichten geht es mit viel Humor, gewohnt liebevoll und mit Tiefgang zu den Wurzeln der Identität. Am Ende steht die Erkenntnis, dass Finden nicht immer erstrebenswert ist.
Dieser Querverlag-Titel ist auch erhältlich als:
Taschenbuch, € 14.90

Peggy Wolf: Acker auf den Schuhen

Peggy Wolf: Acker auf den Schuhen

D 2015, 192 S., E-Book (Format epub), € 9.99
Keine Versandkosten für E-Books
Querverlag
Inhalt
Als das ganze Dorf zusammenkommt, um der Beerdigung der ältesten und auch noch lesbischen Tochter der Familie Schütter beizuwohnen, spricht keiner über die Vermutungen, die Gerüchte, die Mutmaßungen, wie Sarah ums Leben gekommen sein könnte. Weder die mittlere Schwester Betty noch die jüngste Anne, erst recht nicht die Eltern, die stets darum bemüht sind, den Erwartungen dieser streng katholischen Gegend nachzukommen und um jeden Preis alles unter den Teppich zu kehren, was sie in irgendeiner Weise von der Normalität dieser ländlichen Gemeinde abweichen lassen könnte. So war es immer, so ist es auch heute, so wird es immer sein. In »Acker auf den Schuhen« erzählt die Hamburger Autorin Peggy Wolf eine kraftvolle und beengende Geschichte von der Macht gesellschaftlicher Zwänge und kirchlicher Moralvorstellungen, mit denen Lesben oftmals bis über den Tod hinaus konfrontiert sein können, wie diese Geschichte zeigt.
Dieser Querverlag-Titel ist auch erhältlich als:
Taschenbuch, € 14.90

Thomas Mohr: Die Schützen

Thomas Mohr: Die Schützen

D 2014, 360 S., Broschur, € 16.90
Kostenloser Versand ab 25 Euro Bestellwert.
Querverlag
Inhalt
Timo und sein Freund Amman sind ein ziemlich glückliches schwules Studentenpaar. So konsequent sie ihr Studium verfolgen, so locker leben sie als Paar in den Tag. Vor allem für Timo kommen Bindungen gar nicht in Frage, schon gar nicht so etwas in seinen Augen Rückwärtsgewandtes wie die Homo-Ehe. Überhaupt sieht sich Timo ebenso als Verfechter gesellschaftlich individuell-revolutionärer Standpunkte wie als Vertreter der klassischen Geschichtswissenschaft, moderne Forschungsmethoden wie z.B. Oral History, also die systematische Aufarbeitung von Interviews mit Zeitzeugen, sind ihm eher suspekt. Eine Arbeit gerade in dieser Disziplin zu schreiben, mag er gar nicht, und so vertrödelt er seine Optionen, bis ihm nichts anderes bleibt, als seine eigene Familiengeschichte zu bearbeiten. Sein Großvater Ernst möchte nämlich dem einzigen Enkel seine wahre Geschichte erzählen. Zögerlich macht sich Timo an die Arbeit, nur langsam kann er sich für die Kriegsgeschichte seines Großvaters begeistern. Ernst hatte sich im Krieg unsterblich in seinen Vorgesetzten Gero verliebt, die beiden führten eine ebenso leidenschaftliche wie gefährliche Beziehung. Weil Gero Fliegerkurier und Ernst sein zweiter Mann an Bord war, führte sie ihr Weg von der Ostfront über Nordafrika bis zurück an die dänische Grenze, wo sie schließlich damit begannen, Menschen aus dem deutschen Terrorregime ins neutrale Schweden zu bringen. Als diese Schmugglertätigkeit aufzufliegen schien, brachte Ernst seinen schwer verletzten Gero zunächst nach Schweden - und traf danach aufgrund von Fehleinschätzungen eine fatale Entscheidung für sein künftiges Leben. Dass diese Fehleinschätzungen auch seine zweite große Chance, nach dem Krieg mit Gero zusammenzusein, bestimmen sollten, dass es diese Fehleinschätzungen überhaupt gab, wird freilich erst Timo herausfinden. Denn so dramatisch bereits die von Ernst erzählte Geschichte klingt - sie war offenbar noch viel aufwühlender. Doch das kann Ernst nicht wissen, denn diese Wahrheit liegt in Archiven, vielfach unerschlossen und nur mit der Unterstützung seiner schwulen Kommilitonen, die auf dem Gebiet der schwulen Geschichte bereits Erfahrung haben, gelingt es Timo, ein neues Bild von Ernsts großer Liebe zu zeichnen, das freilich so erschütternd ist, dass Timo zweifelt, ob sein Großvater all das je erfahren sollte. Gleichzeitig zu seinen Recherchen scheint Timo sein eigenes Leben zu entgleiten. Denn Ammans Visum ist abgelaufen und weil Timo zum pragmatischen Schritt, eine eingetragene Partnerschaft einzugehen, aus grundsätzlicher Gegnerschaft zu diesem Institut nicht bereit ist, verliert Amman seine Aufenthaltserlaubnis. Und so steht nun auch Timo - wie zwei Generationen zuvor Ernst - einer Situation gegenüber, in der er sich nur für ein Leben mit seinem Freund entscheiden kann, wenn er sich zugleich gegen Prinzipien und vorgegebene Erwartungen entscheidet. -
Thomas Mohrs fesselnde Geschichte ist nur oberflächlich konventionell auf zwei Zeitebenen angelegt. Durch sparsame Ähnlichkeiten bei vermeintlichen Nebensächlichkeiten beider Handlungsebenen wird der Leser selbst dazu gebracht, Parallelen in Ernsts und Timos Geschichten zu sehen und beider Lebenslage zu vergleichen. Dabei könnten die Umstände der beiden schwulen Liebesgeschichten unterschiedlicher kaum sein, Ernst und Gero unter einem nicht nur schwulen-, sondern überhaupt menschenverachtenden Verbrecherregime, Timo und Amman in einem aufgeklärten Rechtsstaat und einer zumindest in den Städten liberalen Gesellschaft. Und gerade weil Thomas Mohrs Erzählung an keiner Stelle selbst Konstanten, wiederkehrende Motive oder ewige Probleme unterstellt, sondern die Frage, ob es so etwas überhaupt gibt, den Leser seines Romans stellen lässt, sind »Die Schützen« nicht nur ein Buch, über dessen Story man viel und lange nachdenkt, sondern auch ein großartiger Beitrag dazu, wie wir eigentlich mit dem Thema schwule Geschichte umgehen wollen. Wie wollen wir sie erzählen und was sind die großen Leitlinien? Staaten inszenieren hierzu ihre Gründungslegenden - von der Magna Charta über den Sturm auf die Bastille bis zu Paulskirchenversammlung oder Staatsvertrag. Doch was hält unsere Geschichte zusammen und macht sie erzählbar? Dass reine Faktenansammlungen zu wenig sind und erzählte Überlieferung sich oft weit von der Wahrheit entfernt bewegen, ohne dass es sich hierbei um Lüge oder Fälschung handelt, das wird Timo im Laufe seines Seminars und seiner Suche nach dem nach Jordanien zurückgekehrten Amman bald klar. Was uns Schwulen eine Geschichte geben kann, wird jedenfalls nicht mit herkömmlichen Methoden zu erreichen sein - und ohne Schwule, die aktiv daran arbeiten schon gar nicht.
(Veit empfiehlt - Winterkatalog 2014/15)
Podcast (10 Minuten) zu diesem Titel anhören
Dieser Querverlag-Titel ist auch erhältlich als:
E-Book (epub), € 9.99
Taschenbuch, € 16.90


Seiten: < zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 weiter >
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang