Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 

Thema: »Filmgeschichte«



Seiten zu diesem Thema: < zurück  1 2 3 4 weiter >
Kylo-Patrick R. Hart: Queer Males in Contemporary Cinema

Kylo-Patrick R. Hart: Queer Males in Contemporary Cinema

Becoming Visible. USA/UK 2013, 183 pp., brochure, € 45.99
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Scarecrow
Over the past several decades, mainstream films have gradually featured queer content and characters. Depicted covertly at first, these characterizations have become much more prominent in recent years, most notably in such films as »Philadelphia«, »Boys Don’t Cry«, and »Brokeback Mountain«. The author explores both latent and manifest representations of queer males in noteworthy cinema from the mid-20th to the ... Weiterlesen

B. Ruby Rich: New Queer Cinema

B. Ruby Rich: New Queer Cinema

The Director's Cut. USA 2013, 322 pp., brochure, € 25.95
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Duke University Press
B. Ruby Rich designated a brand new genre, the New Queer Cinema (NQC), in her groundbreaking article in the »Village Voice« in 1992. This movement in film and video was intensely political and aesthetically innovative, made possible by the debut of the camcorder, and driven initially by outrage over the unchecked spread of AIDS. The genre has grown to include ... Weiterlesen

Gerhard Schneider und Peter Bär (Hg.): Pier Paolo Pasolini

Gerhard Schneider und Peter Bär (Hg.): Pier Paolo Pasolini

Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie. D 2012, 98 S., Broschur, € 20.46
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Psychosozial-Verlag
Pier Paolo Pasolini - obwohl Sohn eines Faschisten - kam während des 2. Weltkriegs mit dem Marxismus in Berührung, der später die gedankliche Grundlage seines kreativen Schaffens darstellen sollte. In den 50er Jahren stieg er als Drehbuchautor in die Filmszene ein. Seine anfänglichen eigenen Regiearbeiten wie »Accattone« (1961) waren noch stark von Einflüssen des Neorealismus geprägt. Ende der 60er wandte ... Weiterlesen

Juliane Lorenz: Das ganz normale Chaos

Juliane Lorenz: Das ganz normale Chaos

Gespräche über Rainer Werner Fassbinder. D 2012, 480 S., geb., € 30.74
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Henschel
Die Autorin sprach mit Weggefährtinnen und -gefährten des Regisseurs wie Hanna Schygulla, Armin Mueller-Stahl, Ingrid Caven, Harry Baer, Wim Wenders, Gottfried John, Brigitte Mira oder Mario Adorf. Auch Fassbinders Verleger Karlheinz Braun und Fassbinders Vater stellten sich den Fragen. Herausgekommen ist ein vielschichtiges Bild - sowohl von Fassbinder selbst und seinem Werk als auch vom Neuen Deutschen Film. »Kunst? - ... Weiterlesen

David Barnett: Rainer Werner Fassbinder - Theater der Provokation

David Barnett: Rainer Werner Fassbinder - Theater der Provokation

D 2012, 160 S., Broschur, € 30.74
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Henschel
Dass der große Filmregisseur Rainer Werner Fassbinder seine Karriere eigentlich als Theatermann begann, ist den meisten seiner Fans eher unbekannt. 1967 stieß Fassbinder auf das Münchner Action-Theater und gründete kurze Zeit später zusammen mit Peer Raben das »antiteater«. Fassbinder brachte seine späteren Filmdiven Hanna Schygulla und Irm Hermann mit, 1970 kam auch Margit Carstensen hinzu. Insgesamt entstanden bis 1974 sechzehn ... Weiterlesen

Jürgen Trimborn: Ein Tag ist ein Jahr ist ein Leben: Rainer Werner Fassbinder

Jürgen Trimborn: Ein Tag ist ein Jahr ist ein Leben: Rainer Werner Fassbinder

Die Biographie. D 2012, 464 S. mit zahlreichen S/W-Fotos, geb., € 23.63
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Propyläen
RWFs Stellung im Neuen Deutschen Film ist zentral. Mit seinen 40 Kino- und Fernsehfilmen erreichte er auch ein Publikum außerhalb Deutschlands - bis heute gilt er als »German Wunderkind«. Regisseure wie Almodóvar, Ozon oder Kaurismäki berufen sich in ihrem Schaffen auf ihn. Schauspielerinnen wie Hanna Schygulla und Ingrid Caven verdanken ihm ihre Karrieren. Sein Werk ist seismografisch für die deutschen ... Weiterlesen

Mark Rappaport (R): The Silver Screen - Color Me Lavender

Mark Rappaport (R): The Silver Screen - Color Me Lavender

USA 1997, OF, 100 min., € 14.99
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
QC
Documentary that uses archive footage of classic films to examine potential gay undercurrents in Hollywood's golden age. Mark Rappaport, director of »Rock Hudson's Home Movies«, which deconstructed the on-screen performances of actor Rock Hudson in search of moments of homosexual expression, widens his scope in this release to look at the prevalence of gay and bisexual expression among Hollywood's leading ... Weiterlesen

Nicole Nottelmann: Ich liebe dich. Für immer

Nicole Nottelmann: Ich liebe dich. Für immer

Greta Garbo und Salka Viertel. D 2011, 283 S. mit S/W-Fotos, geb., € 0.00
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Aufbau-Verlag
1930 lernte Salka Viertel auf einer Dinnerparty des Regisseurs Ernst Lubitsch die Hollywooddiva Greta Garbo kennen. Die Garbo hatte damals den Höhepunkt ihrer Popularität erreicht, konnte aber nur schwer mit den Ausmaßen ihres Ruhms fertig werden. Die an sich scheue und verletzliche Garbo war stark fasziniert von der lebensklugen, eloquenten Viertel. Diese bewegte sich vollkommen selbstverständlich in einem Freundeskreis illustrer ... Weiterlesen
Der Titel ist leider vergriffen, auf Wunsch versuchen wir gern, ihn antiquarisch zu besorgen.

Annette Brauerhoch (Hg.): Frauen und Film. Heft 66: Sexualität und Film

Annette Brauerhoch (Hg.): Frauen und Film. Heft 66: Sexualität und Film

D 2011, 188 S. mit Abb., Broschur, € 25.70
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Stroemfeld
Die kritische Reflexion von Sexualität und Geschlechterverhältnissen in der feministischen Filmkritik der 1970er Jahre arbeitete auf zwei Ebenen. Zum einen vertrat sie die sexuelle Befreiung der Frau, das Recht auf ein eigenes, nicht der männlichen Willkür unterworfenes und nicht unterdrücktes, sexuelles Leben. Zum anderen wehrte sie sich gegen die überwiegend fraglos männlichen Imaginationen von weiblicher Sexualität, die in den Filmen ... Weiterlesen

Stefan Volk: Skandalfilme

Stefan Volk: Skandalfilme

Cineastische Aufreger gestern und heute. D 2011, 316 S. mit Abb., Broschur, € 25.60
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Als »Basic Instinct« im Mai 1992 in Deutschlands Kinos startete, betitelten ihnen die Gazetten als den »schweinischsten Film aller Zeiten«. Heute ist diese Aufregung nur noch schwer nachzuvollziehen. In der Filmgeschichte gab es immer wieder Filme die Wut, Abscheu oder Empörung hervorriefen und in ihrer Zeit zum Skandal wurden. Wie wurden bestimmte Filme zu Skandalfilmen? Welche Tabus wurden darin verletzt? ... Weiterlesen

Barbara Hammer: Hammer!

Barbara Hammer: Hammer!

Making Movies out of Sex and Life. USA 2010, 281 pp. with numerous b/w photographs, brochure, € 19.95
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Feminist Press
»Hammer!« is the first book by influential filmmaker Barbara Hammer, whose life and work have inspired a generation of queer, feminist, and avant-garde artists and filmmakers. The wild days of non-monogamy in the 1970s, the development of a queer aesthetic in the 1980s, the fight for visibility during the culture wars of the 1990s, her search for meaning as she ... Weiterlesen

Pascal Hofmann, Benny Jaberg (R): Daniel Schmid - Le chat qui pense

Pascal Hofmann, Benny Jaberg (R): Daniel Schmid - Le chat qui pense

CH 2010, dt.OF, engl./frz./italien.UT, 83 min., € 27.99
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Salzgeber - gay classics
Aus den Erzählungen von Freunden und Kollegen, Filmszenen und biografischen Fragmenten entstand dieser filmische Streifzug durch das Leben und cineastische Vermächtnis des Schweizer Filmemachers und Opernregisseurs Daniel Schmid. Von einer prägenden Kindheit in einem Belle Epoque-Hotel in den Schweizer Bergen über seine Flucht in das pulsierende Berlin der 60er Jahre bis hin zu seiner Begegnung mit Rainer Werner Fassbinder - ... Weiterlesen


Seiten zu diesem Thema: < zurück  1 2 3 4 weiter >
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang