Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 

Thema: »Pier Paolo Pasolini«

Pier Paolo Pasolini
(* 5. März 1922; † 2. November 1975) war ein schwuler Filmregisseur, Dichter und Publizist.
Durch Pier Paolo Pasolinis gesamtes Werk zieht sich sein schwuler Blick auf die Welt, sei es explizit, sei es durch eine feinsinnige Ästhetik. Die Umstände von Pasolinis Mord sind bis heute ungeklärt – vieles spricht dafür, dass die im Prozess festgestellte Schuld eines Strichers die wahren Hintergründe verbergen soll.

Mehr zu Pier Paolo Pasolini in der Wikipedia



Seiten zu diesem Thema: 1 2 3 weiter >
Pier Paolo Pasolini (R): Große Vögel - kleine Vögel

Pier Paolo Pasolini (R): Große Vögel - kleine Vögel

I 1966, italien. OF, dt. SF, dt. UT, 85 Min., € 14.99
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Der alte Totò und sein Sohn Ninetto ziehen unbekümmert durch die römische Provinz. Da gesellt sich ein sprechender Rabe zu den Kleinbürgern und verwickelt sie in philosophische Gespräche über Marxismus, Religion und die Bestimmung des Menschen. Er erzählt ihnen eine Legende aus dem Jahr 1200: Bruder Cicillio und Bruder Ninetto bekamen vom Heiligen Franziskus den Auftrag, den Falken und Spatzen ... Weiterlesen

Pier Paolo Pasolini (R): Edipo Re - Bett der Gewalt

Pier Paolo Pasolini (R): Edipo Re - Bett der Gewalt

I 1967, italien. OF, dt. SF, dt. UT, 94 Min., € 14.99
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Das Königspaar von Korinth nimmt ein Findelkind als eigenen Sohn an und nennt es Ödipus. Als den Herangewachsenen im Traum Furcht und Zweifel über seine wahre Herkunft überkommen, pilgert er zum Orakel von Delphi, das ihm Schreckliches prophezeit: Ödipus werde seinen Vater erschlagen und seine Mutter zur Gattin nehmen. Verzweifelt irrt er durchs Land und tötet im Streit einen Reisenden, ... Weiterlesen

Benedikt Reichenbach / Michele Mancini u.a. (Hg.): Pasolini´s Bodies and Places

Benedikt Reichenbach / Michele Mancini u.a. (Hg.): Pasolini´s Bodies and Places

CH 2017, 640 pp. with numerous b/w photographs, hardbound, € 78.00
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Edition Patrick Frey
Um 1980 in Rom produzierte eine kleine Kooperative um die Filmkritiker Michele Mancini und Giuseppe Perrella ein mysteriöses Schwarz-Weiß-Bilderbuch. Wo auch immer das Buch aufgeschlagen wird, mit ihrer ebenso sturen wie verspielten Klassifikation von knapp 2000 Filmstills nach »Körpern« und »Orten« eröffnen Mancini und Perrella einen sich stets aufs Neue zusammensetzenden Raum um die Filme des ermordeten schwulen Regiegenies Pier ... Weiterlesen

Abel Ferrara (R): Pasolini

Abel Ferrara (R): Pasolini

I 2014, ital.OF, engl. SF, frz. SF, engl. UT, € 39.99
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
bfi
Willem Dafoe stars as visionary Italian director Pier Paolo Pasolini in this drama examining the last day of his life. Having just completed work on his latest film »Salò, Or the 120 Days of Sodom« (1975), the 53-year-old gay controversial director lives in Rome while preparing for his next project. But the intellectual film-maker faces opposition from many portions of ... Weiterlesen
Trailer auf Youtube ansehen

Pier Paolo Pasolini: Kleines Meerstück

Pier Paolo Pasolini: Kleines Meerstück

Dt. v. Maria Fehringer. Ö/I 2015, 160 S., geb., € 19.90
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

folio
Zwei der wichtigsten Prosastücke des jungen Pasolini, die für sein späteres Werk prägend wurden: »Kleines Meerstück« erzählt von einer Kindheit in den Gassen des friaulischen Sacile und von den einsamen Spielen am Ufer des Po bei Cremona. Die Bilderwelt eines homerischen Meeres dient dem kindlichen Alter Ego des Autors als innerer Spiegel. »Romàns« hingegen ist Pasolinis erste Hinwendung zum Realismus ... Weiterlesen

Pier Paolo Pasolini: Die lange Straße aus Sand

Pier Paolo Pasolini: Die lange Straße aus Sand

Italien zwischen Armut und Dolce vita. Dt. v. C. Gräfe u. A. Kopetzki. D 2015, 144 S. mit zahlreichen Abb., geb., € 28.78
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Corso Verlag
Im Jahr 1959 fährt Pasolini mit einem Fiat Millecento die gesamte italienische Küste entlang, eine Reise - »La lunga strada di sabbia« - ist ein eigenwilliges Dokument dieser Zeit, einer Zeit zwischen dem Ende der Traditionen und der aufziehenden Globalisierung. Wie ein Besessener, der die Sünden und Laster seiner Zeit auf sich genommen hat, um die Normalität als kriminellen Wahn ... Weiterlesen

Christoph Klimke: Pier Paolo Pasolini - Dem Skandal ins Auge sehen

Christoph Klimke: Pier Paolo Pasolini - Dem Skandal ins Auge sehen

Ein biographischer Essay. D 2015, 120 S., Broschur, € 19.53
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Elfenbein
»Mischt euch ein, Freunde, mischt euch ein!« forderte zu Lebzeiten der 1975 ermordete schwule italienische Dichter und Filmemacher Pier Paolo Pasolini. Visionär beschrieb er in den 1960er und 1970er Jahren die drohende Zerstörung der Natur, das Aushungern der »Dritten Welt« und die Entwertung der großen Ideen durch eine Gesellschaft, die nur noch konsumiert. Der schwule deutsche Autor Christoph Klimke ... Weiterlesen

Pier Paolo Pasolini: Petrolio

Pier Paolo Pasolini: Petrolio

Dt. v. Moshe Kahn. D 2015, 720 S., Broschur, € 20.46
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Wagenbach
Mit der Ermordung 1975 endete Pasolinis Arbeit an seinem Hauptwerk, dem Roman »Petrolio«, bevor er es vollenden konnte. Als sich die Nichte Pasolinis 17 Jahre später entschloss, den Roman in einer sorgfältig kommentierten Form zu veröffentlichen, verursachte er einen Riesenskandal. Pasolinis Bilder der Macht kommen aus einem Zentrum der Macht, dem Erdölkonzern ENI. Es sind Grenzüberschreitungen, bittere und satirische Bilder ... Weiterlesen

Cathy Lee Crane (R): Pasolinis letzte Worte

Cathy Lee Crane (R): Pasolinis letzte Worte

USA 2012, engl.OF, dt.SF, dt.UT, 61 min., € 19.99
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Salzgeber - gay classics
Am 2. November 1975 wurde Pier Paolo Pasolini mutmaßlich von einem Strichjungen am Strand von Ostia ermordet. In den Monaten davor hatte sich der Filmemacher und Autor intensiv mit der Gewalt in Italien beschäftigt und an seiner zutiefst verstörenden Literaturadaption »Salò - die 120 Tage von Sodom« gearbeitet. Die Regisseurin nähert sich auf assoziative Weise dem Spätwerk des wichtigen Künstlers ... Weiterlesen

Arnold Stadler: Salvatore

Arnold Stadler: Salvatore

D 2015, 224 S., Pb, € 10.27
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Fischer Taschenbuch
Büchnerpreisträger Stadler preist hier Pasolinis Verfilmung des Matthäus-Evangeliums und macht Pasolini zu einem neuen Matthäus. Pasolini hat aus dem Evangelium einen Film gemacht. Stadler wiederum macht aus dem Film ein Buch. Im Kino sieht ein Mann Pier Paolo Pasolinis Verfilmung des Matthäus-Evangeliums. Dieser Film hat eine augenöffnende Wirkung auf den Protagonisten: er verändert sein Leben. Nicht, dass er glaubt, dass ... Weiterlesen

Pier Paolo Pasolini: Saint Paul

Pier Paolo Pasolini: Saint Paul

A Screenplay. USA/UK 2014, 240 pp., hardback, € 26.95
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Verso
This is the screenplay to an unfinished film about the apostle Paul by Pier Paolo Pasolini, legendary gay filmmaker, novelist, poet, and radical intellectual activist. Written between the appearance of his renowned film »Teorema« and the controversial »Salò, or the 120 Days of Sodom«, »St Paul« was deemed too risky for investors. At once a political intervention and cinematic breakthrough, ... Weiterlesen

Giorgio Galli: Pasolini - der dissidente Kommunist

Giorgio Galli: Pasolini - der dissidente Kommunist

Zur politischen Aktualität von Pier Paolo Pasolini. Dt. v. Fabien Kunz-Vitali. D 2014, 199 S., Broschur, € 28.78
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Laika
Sich heute mit Pier Polo Pasolini als politischem Denker zu beschäftigen, heißt vor allem, seine Voraussicht zu bewundern und sich diese zu vergegenwärtigen. Die größte Weitsicht zeigen die Schriften über die Jahre 1968 bis 1975 - eine Zeit, in der in politischer Hinsicht ein Wandel möglich schien, der Italien massiv verändert hätte. Es wäre nicht zu dem zerfallenen und dekadenten ... Weiterlesen

Seiten zu diesem Thema: 1 2 3 weiter >
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang