Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 
Raimund Wolfert: Gegen Einsamkeit und >Einsiedelei<

Raimund Wolfert: Gegen Einsamkeit und >Einsiedelei<

Die Geschichte der Internationalen Homophilen Welt-Organisation. D 2009, 220 S., Broschur,  18.50
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Titel als E-Book-erhältlich?
Männerschwarm
Inhalt
1975 wurde in der BRD der §175 entschärft. Im selben Jahr nahm die IHWO (die Internationale Homophile Welt-Organisation) ihre Arbeit auf. Sie verfügte über ausgezeichnete Kontakte zu den Medien und in die Politik hinein. Sie konnte über Untergruppen auch regional operieren. In ihrem Clubzentrum erhielt jedermann Zutritt. Das Ziel der IHWO war es, die Isolation der Schwulen in der Gesellschaft zu überwinden und gleichzeitig um das Verständnis der Mehrheitsgesellschaft zu werben. Als Rosa von Praunheim 1970 mit seinem Film »Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt« ein alles andere als konformes Bild der schwulen Community zeigte, protestierte das IHWO gegen die Fernsehausstrahlung. Es entzog sich der Organisation, dass sich - vollkommen an ihr vorbei - eine neue Schwulenbewegung formierte, für die Praunheims Film eine Art Initialzündng darstellte. Zwischen dem IHWO, der »angepassten« Schwulenbewegung einerseits und der aufkommenden radikaleren, kämpferischen Schwulenbewegung andererseits entzündete sich heftiger Streit.
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang