Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 

Thema: »Andreas Walser«

Andreas Walser
(* 13. April 1908; † 19. März 1930) war ein schwuler Schweizer Maler, Schriftsteller und Fotograf.
Andreas Walsers kurzes Leben pendelte zwischen Höhen und Tiefen, im Paris der Zwischenkriegszeit lebt er seine Homosexualität in großen Zügen aus. Nach seinem frühen Tod geriet sein Werk in Vergessenheit. Erst in den 90er Jahren erfuhr es durch den Kunsthistoriker Marco Obrist und wichtige Ausstellungen eine neue Aufmerksamkeit.

Mehr zu Andreas Walser in der Wikipedia



Heinz Bütler: Die Nacht ist heller als der Tag

Heinz Bütler: Die Nacht ist heller als der Tag

Das kurze Leben des Malers Andreas Walser. D 2017, 87 Min. dt. OF, € 29.99
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Am 28. September 1928 trifft ein junger Schweizer in Paris ein, um Maler zu werden. Er schleust sich rasch in den Kreislauf des Pariser Künstler- und Literatenlebens ein. Jean Cocteau macht seinen »cher petit« mit Picasso bekannt. Der »Meister« ist angetan von Walsers Arbeiten und vermittelt erste Verkäufe seiner Bilder. Seine Homosexualität lebt Walser befreit von sozialer Kontrolle in vollen ... Weiterlesen

Heinz Bütler: Métro zum Höllentor - Andreas Walser 1908-1930

Heinz Bütler: Métro zum Höllentor - Andreas Walser 1908-1930

CH 2017, 240 S., geb., € 45.30
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Limmat-Verlag
Die Freuden- und Leidensgeschichte eines jungen Mannes zwischen Ekstase, Selbstzerstörung und frühem Tod mit 22 Jahren: 1928 schleust sich Andreas Walser schnell und geschickt in den Pariser Kunstkreislauf ein. Er will fort von den Bündner Bergen in die Kunst- und Geistes-Metropole. Hier trifft Picasso, der seine Arbeiten lobt, befreundet sich mit Cocteau und führt ein offen schwules Leben. Doch bald ... Weiterlesen

Marco Obrist (Hg.): Meine Bilder bleiben, die werden später von mir sprechen

Marco Obrist (Hg.): Meine Bilder bleiben, die werden später von mir sprechen

Andreas Walser 1908 - 1930. D 2001, 256 S., illustriert, geb., € 44.95
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Nicolai
Das vorliegende Buch bietet erstmals eine Gesamtschau auf das außergewöhnliche Schaffen des Schweizer Malers, Zeichners und Schriftstellers. In unbedingter Hingabe an die Kunst, angetrieben von einem verzehrenden Verlangen nach Anerkennung, unter Einsatz von Drogen steigerte er sich in einen wahren Lebens-und Schaffensrausch. – Zahlreiche Essays, Originaltexte und farbige Reproduktionen geben einen eindrucksvollen Einblick in das Schaffen des schwulen Künstlers.

Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang