Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 
Seiten: 1
Christiane Starck: Sascha Schneider - ein Künstler des deutschen Symbolismus

Christiane Starck: Sascha Schneider - ein Künstler des deutschen Symbolismus

D 2016, 480 S., 32 Farbabb., 792 Abb. auf DVD-ROM, geb., € 49.95
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Tectum
Sascha Schneider (1870-1927) war eine der schillerndsten und vielgestaltigsten Künstlerpersönlichkeiten der Dresdner Jahrhundertwende. Er trat als Maler monumentaler, symbolistischer Bildschöpfungen, als meisterhafter Zeichner, als Graphiker, Bildhauer, Professor an der Großherzoglich-Sächsischen Kunstschule in Weimar, als Körperkünstler und Gründer eines auf Ästhetik und Antikenrezeption ausgelegten Bodybuilding Studios in Erscheinung. Einem breiteren Publikum wurde das Enfant terrible des deutschen Symbolismus, das mit bemerkenswerter ... Weiterlesen

Sarah Röhm: Von falschen Körpern und echten Menschen

Sarah Röhm: Von falschen Körpern und echten Menschen

Transsexualität und die Konstruktion von Geschlecht in einer zweigeschlechtlichen Welt. D 2015, 106 S., Broschur, € 20.51
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Tectum
Mann oder Frau? Das Bestimmen des Geschlechts eines Mitmenschen ist eine sehr leichte Übung meistens. Doch was passiert, wenn es nicht unmittelbar möglich ist, andere einer Geschlechterkategorie zuzuordnen? Menschen mit auf den ersten Blick nicht eindeutigen Geschlechtsmerkmalen werden oft als eine Abweichung der Norm erlebt. Doch wer bestimmt, was »normal« ist und was der Norm entspricht? Welche Rolle spielen Körper ... Weiterlesen

Astrid Dreßler: Dildo, Peitsche, Latexhandschuh

Astrid Dreßler: Dildo, Peitsche, Latexhandschuh

Eine Filmanalyse lesbisch/queerer Pornografie. D 2015, 139 S., Broschur, € 20.51
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Tectum
Die feministische Pornografiedebatte war eines der zentralen und kontroversesten Themen der Frauenbewegung. Die Autorin greift das Thema mit der ersten Filmanalyse lesbisch/queerer Pornografie im deutschsprachigen Raum ganz neu auf. Sie bespricht drei US-amerikanische Produktionen von Shine Louise Houston aus den Jahren 2005-2008 (»The Crash Pad«, »Superfreak« und »Champion«) sowie den ersten deutschsprachigen Lesbenporno aus dem Jahr 1994 von Manuela Kay ... Weiterlesen

Juliane Hellmuth: Lesbisches Leben, lesbische Orte

Juliane Hellmuth: Lesbisches Leben, lesbische Orte

Homosexuelle Räume in Großstädten. D 2011, 117 S., Broschur, € 25.60
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Tectum
Gerade Großstädte haben aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Anonymität eine große Anziehungskraft auf Schwule und Lesben. So begann sich bereits Mitte des 19. Jahrhunderts in vielen Städten eine homosexuelle Szene rund um Bars, Cafés und anderen Treffpunkten zu bilden, die das Leben in ausgewählten Vierteln dieser Städte dominierte. Besonders Berlin kann auf eine lange Geschichte schwul-lesbischen Lebens zurückschauen. Doch wie gelangte ... Weiterlesen

Kathrin Schack: Liebe zum gleichen Geschlecht - Ein Thema für die Schule

Kathrin Schack: Liebe zum gleichen Geschlecht - Ein Thema für die Schule

Aufklärungsarbeit gegen Homophobie. D 2011, 177 S., Broschur, € 25.60
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Tectum
Jede zehnte Frau und jeder zehnte Mann fühlen sich laut einer Statistik zum eigenen Geschlecht hingezogen. Auch jüngste Fortschritte in der Gleichstellung von Lesben und Schwulen und das Coming Out etlicher Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport haben die gesellschaftlichen Vorurteile nicht beseitigt. Toleranz ist auch unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen teilweise schwach ausgeprägt: Böse Witze und auch tätliche ... Weiterlesen

Stefanie Krautz: Lesbisches Engagement in Ost-Berlin 1978 - 1989

Stefanie Krautz: Lesbisches Engagement in Ost-Berlin 1978 - 1989

D 2009, 123 S., Broschur, € 25.60
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Tectum
Von Frauen in der sozialistischen DDR wurde vor allem erwartet zu heiraten und dem Staat viele Kinder zu »schenken«. Von der Staats- und SED-Führung ging eine regelrechte »Muttipolitik« aus. Alternative Lebensentwürfe wurden konsequent ignoriert. 1978 bekannte sich eine Gruppe von Frauen aus der ganzen DDR öffentlich zu ihrem Lesbischsein. Zusammen mit anderen Bürgerrechtsgruppen bekam die homosexuelle Emanzipationsbewegung Zulauf, auch wenn ... Weiterlesen


Seiten: 1
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang