Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 
Karen-Susan Fessel: In die Welt

Karen-Susan Fessel: In die Welt

D 2020, 512 S., geb.,  20.60
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Titel als E-Book-erhältlich?
Querverlag
Inhalt
Nell braucht eine Auszeit – frisch von Irma, ihrer großen Liebe, verlassen kommen Schatten ihrer Vergangenheit unbarmherzig immer wieder hervor. Da fügt es sich, dass sie auf ein Sabbatjahr seit vier Jahren hingearbeitet hat. Sie zieht in die norddeutsche Kleinstadt, in der sie ihre Jugend verbracht hat; dort lebt auch ihre Mutter, mit der sie zwar ein eher konfliktgeladenes Verhältnis verbindet, doch Nell befürchtet, dass ihre Mutter bald sterben könnte. Und auch für sich selbst fühlt sie, wie ihr die Zeit davonläuft; zwar ist sie nach Jahrzehnten in Berlin eine Großstädterin geworden, aber Heimat empfindet sie merkwürdigerweise nur für das elende Nest an der Nordsee. Doch dort gibt es ein paar sehr schräge Vögel – und es ist einer der besonderen Merkmale des Romans, dass er mehrfach die Perspektive wechselt. Zu Beate, die das Hotel ganz in ihrer Nähe leitet und die offenkundig mehr von Nell will als Freundschaft, zu Louis, den Tischler, der als Kind missbraucht wurde und der diese Last mit sich herumträgt. Nell beginnt dann auch eine Affäre – und aus der erhofften Ruhe, um zu sich selbst zu finden, wird nichts – schon gar nicht, als Nells bester schwuler Freund, Jack, auftaucht und sie zu einer Entscheidung nötigt, denn er hält die ganze Idee von beschaulichem Landleben für schwachsinnig. – Was von der ersten Seite dieses Romans auffällt ist: Ruhe, eine Ruhe, in die man förmlich fällt und die einen beim Lesen in eine ganz eigentümliche Stimmung versetzt. Dass der Roman eine durchaus ereignisreiche und spannende Geschichte erzählt und damit im zuweilen harten Kontrast zum Erzählstil steht, steigert dieses Empfinden, fast scheint das Zeitgefühl durch dieses Stilmittel ausgehebelt zu werden – und genau darum geht es Karen-Susan Fessel wohl auch: »In die Welt« könnte genausogut »Aus der Zeit« heißen. Nicht nur der Zeitfluss der Gegenwart verschwimmt, dadurch, dass Rückblenden im Präsens, die eigentliche Handlung in der Vergangenheitsform erzählt werden, scheint die Vergangenheit sich geradezu der Gegenwart zu bemächtigen, erlebte Wirklichkeit wird von Erinnerungen an Vergangenes regelrecht gekapert. Allein dieses Erzähl-Spiel macht den Roman lesens-, ja erlebenswert; doch sobald man das Buch zuschlägt und aus Karen-Susan Fessels Welt auftaucht, wird einem dazu noch klar: Was für eine packende, unerhörte Geschichte!
(Veit empfiehlt - Winter-Katalog 2020/21)
Dieser Querverlag-Titel ist auch erhältlich als:
E-Book (epub), € 9.99
Hardcover, € 20.60
Sortiment
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang