Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 
Didier Eribon: Betrachtungen zur Schwulenfrage

Didier Eribon: Betrachtungen zur Schwulenfrage

Dt. v. Achim Russer und Bernd Schwibs. D 2019, 600 S., geb.,  39.10
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Titel als E-Book-erhältlich?
Suhrkamp
Inhalt
Als Didier Eribons »Betrachtungen zur Schwulenfrage« 1999 in Frankreich erschienen, wurde das als Ereignis gefeiert. Schnell etabliert sich das Buch als Klassiker. Eribon legt darin eine neue Analyse der Bildung von Minderheitenidentitäten vor, an deren Anfang die Beleidigung steht – ein über die ganze Analyse entfalteter Leitbegriff. Es geht um die Macht der Sprache und der Stigmatisierung, um die Gewalt verletzender Worte im Rahmen einer allgemeinen Theorie der Gesellschaft und der Mechanismen ihrer Reproduktion. Eribons Analyse setzt ein mit einer »Sozialanthropologie« der gelebten Erfahrung, in der zentrale Etappen der Konstitution einer homosexuellen Identität nachgezeichnet werden. Auf sie folgt eine historische Rekonstruktion der literarischen und intellektuellen Dissidenz sowie der »homosexuellen« Rede - von den Oxforder Hellenisten in der Mitte des 19. Jahrhunderts über Oscar Wilde und Marcel Proust bis zu André Gide im 20. Jahrhundert. Die Untersuchung mündet in einer Neuinterpretation von Michel Foucaults philosophischem Denken über Sexualität, Macht und Widerstand. Ein Standardwerk für alle, die sich dafür interessieren, was es ausmacht, schwul zu sein.
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang