Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 
Judith Butler: Politik des Todestriebes - Der Fall Todesstrafe

Judith Butler: Politik des Todestriebes - Der Fall Todesstrafe

Sigmund Freud Vorlesung 2014. Dt. v. G. Posselt u. S. Seitz. Ö 2014, 74 S., Broschur,  10.00
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Turia + Kant
Inhalt
»Gerade weil wir zerstören können, sind wir dazu verpflichtet, es nicht zu tun.« (Judith Butler) Anhand von Derridas spätem Seminar über die Todesstrafe zeichnet Butler dessen Fokus nach, dass Gegner der Todesstrafe nicht weniger Nietzsches »Fest der Grausamkeit« beiwohnen als dessen Befürworter. Sigmund Freuds Theorie in »Jenseits des Lustprinzips« ermöglicht es aber darüber hinaus, die soziale Institutionalisierung sadistischer Lust durch eine rechtliche und moralische Sprache zu begreifen. Es geht um die Rationalisierung institutionalisierter Destruktivität - eben etwa der Todesstrafe, die als Selbstverteidigung nicht länger rationalisiert werden kann.
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang