Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 

Thema: »Arthur Rimbaud«

Arthur Rimbaud Jean Nicolas Arthur Rimbaud
(* 20. Oktober 1854 in Charleville; † 10. November 1891 in Marseille) war einfranzösischer Dichter, Abenteurer und Geschäftsmann.

Er gilt als einer der Großen der französischen Lyrik, sexuelle und schwule Themen finden sich in seiner Lyrik häufig, sowohl offen als auch verschlüsselt. Zum öffentlichen Durchbruch verhalf ihm Paul Verlaine, mit dem der 17jährige Rimbaud für etwa 2 Jahre ein schwules Verhältnis hatte.

Artikel zu Arthur Rimbaud auf Wikipedia



Seiten zu diesem Thema: 1 2 weiter >
Alfred Wolfenstein (Hg.): Rimbaud

Alfred Wolfenstein (Hg.): Rimbaud

Leben - Werk - Briefe. D 2019, 280 S., geb., € 24.67
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Büchner
Arthur Rimbaud gilt insbesondere durch seine Lyrik als Kultfigur. Entstanden in seinen Jugendjahren, lebt sie von dem Bruch mit literarischen Konventionen, von der Faszination der Sprache und den modernen Sprachbildern, die bis heute nichts von ihrer Wirkmächtigkeit eingebüßt haben. Die ästhetische Radikalität Rimbauds findet dann ihre Entsprechung in seinem unsteten und kompromisslosen Leben: die schwule, leidenschaftliche bis wilde Liaison mit ... Weiterlesen

Arthur Rimbaud: Korrespondenz

Arthur Rimbaud: Korrespondenz

Dt. v. Tim Trzaskalik. D 2017, 3 Bde. im Schuber, 2288 S., geb., € 131.58
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Matthes und Seitz
Arthur Rimbaud (berüchtigt durch seine wilde schwule Affäre mit dem Dichter Verlaine) ist zum Mythos geronnen. Seine Werke sind zu Meteoriten verklärt. Rimbauds vollständige Korrespondenz, sämtliche zu Lebzeiten gedruckten Werke (auf Grundlage der Handschriften neu übersetzt) sowie alle zeitgenössischen Rezensionen liegen mit dieser Rimbaud-Edition nun erstmals auf Deutsch vor. Ein hierzulande noch weitgehend unbekannter Rimbaud offenbart sich. Seine zwei Leben ... Weiterlesen

Jeremy Reed: Beach Café

Jeremy Reed: Beach Café

Dt. v. Pociao. CH 2016, 142 S., geb., € 20.40
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Bilger Verlag
Ein Strand an der Atlantikküste, ein glühend heißer Sommer in den 80er Jahren, für vier junge Männer der letzte vor dem Eintritt in die obskure Welt der Erwachsenen. Im Schatten der Maulbeerbäume und in den Nischen der Klippen mit ihren tausend orphischen Eingängen und verborgenen Gärten streunen sie herum. Junge Götter, bald schon gefallene Engel, angeführt von Dione, der sein ... Weiterlesen

Graham Robb: Rimbaud

Graham Robb: Rimbaud

D 2016, 544 S. mit Abb., geb., € 32.90
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Open House
Titel noch nicht lieferbar, erscheint im September 2019 - Vorbestellung möglich
Abseits einer kleinen Avantgarde war Arthur Rimbaud zuerst völlig unbekannt, avancierte aber dann zu einer der wirkungsvollsten Figuren für die zeitgenössische Kultur. Voller Hass auf die Bourgeoisie war die Liste seiner Verbrechen länger als die der von ihm selbst veröffentlichten Gedichte. Die posthume Karriere dieses Enfant terrible, das bereits mit Anfang zwanzig zu dichten aufhörte, ist erstaunlich: Heiliger für die ... Weiterlesen

Patti Smith: M Train

Patti Smith: M Train

Dt. v. Brigitte Jakobeit. D 2016, 320 S. mit zahlreichen Fotos, Pb, € 12.40
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Fischer Taschenbuch
In »M Train« erzählt Patti Smith von ihrer Ehe mit Fred Sonic Smith, von ihren Lieblingsbüchern und von Dingen und Menschen, die sie im Laufe ihres Lebens verloren hat und die dadurch für sie nur an Bedeutung gewonnen haben. Patti Smith nimmt den Leser mit in unzählige Cafés auf der ganzen Welt, in denen sie schreibt, malt, Listen komponiert und ... Weiterlesen

Arthur Rimbaud: Die Zukunft der Dichtung & Die Seher-Briefe

Arthur Rimbaud: Die Zukunft der Dichtung & Die Seher-Briefe

Dt. v. Tim Trzaskalik. D 2010, 152 S., Broschur, € 15.21
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Matthes und Seitz
Arthur Rimbauds (1854-1891) Werk entstand in nur vier Jahren. Mit 15 begann er zu schreiben. 1874 wandte er sich von der Literatur ab und widmete sich ausschließlich dem »Kapitalerwerb«, u.a. als Waffenhändler in Afrika. Ein Knietumor zwang ihn zur Rückkehr nach Frankreich, wo er 1891 starb. Mit 16 Jahren - im Mai 1871 - schrieb Arthur Rimbaud seine beiden »Seher-Briefe«. ... Weiterlesen

Arthur Rimbaud: Sämtliche Dichtungen

Arthur Rimbaud: Sämtliche Dichtungen

Zweisprachige Ausgabe. Frz./Dt. Dt.v. Walther Küchler. D 2010, 397 S., Pb, € 10.28
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Fischer Taschenbuch
Arthur Rimbaud ist sowohl in Hinblick auf seine Biografie als auch in Hinblick auf sein Werk absolut bemerkenswert: innerhalb weniger Jahre schuf er frühreif hinreißende Verse, die mit ihrer modernen Anmutung und kompromisslosen Subjektivität späteren Dichtern den Weg ebneten. In diese kreative Phase fiel Rimbauds schwule Affäre mit dem älteren Dichter Paul Verlaine, den er mit »Das trunkene Schiff« zu ... Weiterlesen

Hans Mayer: Aussenseiter

Hans Mayer: Aussenseiter

D 2007, 527 S., geb., € 15.42
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Suhrkamp
Zu seinem 100. Geburtstag wurde Hans Mayers Klassiker »Aussenseiter« mit einem Nachwort von Doron Rabinovici neu aufgelegt. Der 2001 verstorbene Mayer nahm sich in diesem Buch drei Gruppen vor, deren Emanzipation nur mangelhaft geglückt ist: Juden, Frauen und Homosexuelle. Im Kapitel »Sodom« exemplifiziert er die unvollendete Gleichbehandlung Schwuler an einigen Fallbeispielen aus der Geschichte: an Christopher Marlowe und seinem »Edward ... Weiterlesen

Philippe Besson: Brüchige Tage

Philippe Besson: Brüchige Tage

Dt. v. C. Vollmann. D 2006, 155 S., Broschur, € 0.00
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

DTV
Unheilbar krank kehrt Arthur Rimbaud aus Afrika in seinen abgelegenen, miefig-rückständigen Heimatort in Frankreich zurück. Einzig seine Schwester ist bereit, sich seiner anzunehmen, seine Mutter verweigert jede Gefühlsregung auf den »abtrünnigen« Sohn, der immer seinen Kopf durchsetzte, in seiner Jugend Gedichte schrieb, mit dem von ihm bewunderten Verlaine zusammenlebte, bis dieser im Rausch auf ihn schoss. Der Roman ist als ... Weiterlesen

Philippe Besson: Brüchige Tage

Philippe Besson: Brüchige Tage

Dt.v. C. Vollmann. D 2006, 156 S., Broschur, € 19.95
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

DTV
In seiner Jugend hatte er Gedichte geschrieben, die Europas Lyrik für immer verändern sollte. Sein Leben hätte skandalöser nicht sein können: offen schwul mit seinem Dichterfreund Verlaine, zwischen Opium- und Absinthrausch. Als erwachsener Mann wendete sich Rimbaud ganz vom Schreiben ab und wurde Kaufmann in Ostafrika - eine Wendung, die er selbst immer als logisch beurteilte. Der Roman schildert die ... Weiterlesen

Bernhard Albers (Hg.): Rimbaud vivant

Bernhard Albers (Hg.): Rimbaud vivant

Eine Anthologie. D 2004, 85 S., geb., € 18.50
Aktion Portofrei: Kostenloser Versand in Österreich.
Europa: Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.

Rimbaud
I. Mythos Rimbaud Klaus Mann: Arthur Rimbaud Hans Mayer: Arthur Rimbaud Bernhard Albers: Arthur Rimbaud und Oscar Wilde II. Rimbaud vivant Martin Heidegger: Rimbaud vivant Theo Buck: Rimbauds Ophelia-Gedicht und seine lyrische Rezeption bei Heym, Benn und Brecht Georg Heym: Die Tote im Wasser Georg Heym: Ophelia Gottfried Benn: Schöne Jugend Bertolt Brecht: Vom ertrunkenen Mädchen Peter Huchel: Ophelia Walter Hinck: Vom Tod in der Stacheldrahtreuse Christoph Meckel: Ophelia Hans Christoph Buch: Kein Fall ... Weiterlesen

Arthur Rimbaud: Ein Aufenthalt in der Hölle

Arthur Rimbaud: Ein Aufenthalt in der Hölle

Dt. v. Thomas Eichhorn. D 2001, 73 S., Broschur, € 20.56
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Rimbaud
Im Zentrum der Dichtung des »verdammten Poeten«, wie Verlaine Arthur Rimbaud später bezeichnet hat, schildert die »törichte Jungfrau« ihr Leben mit dem »Höllengemahl«. Eingerahmt ist ihre wörtliche Rede allerdings durch verdeckte Hinweise, die erkennen lassen, dass es sich bei der Sprecherin in Wirklichkeit um gar keine Frau, sondern um einen »Gefährten« handelt und beide eine »komische Ehe« führen - also ... Weiterlesen

Seiten zu diesem Thema: 1 2 weiter >
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang