Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 

Thema: »Feminismus«



Seiten zu diesem Thema: < zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 weiter >
Luise F. Pusch: Die Sprache der Eroberinnen und andere Glossen

Luise F. Pusch: Die Sprache der Eroberinnen und andere Glossen

D 2016, 144 S., Broschur, € 10.18
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Wallstein
Mit Witz und Verstand gegen die »Mannkos« (sic!) der deutschen Sprache. Keltinnen, Langobardinnen, Sächsinnen, Burgunderinnen und Römerinnen - im Geschichtsbuch und im Comic werden sowohl die Erobernden als auch die Eroberten gern zur Hälfte vergessen - ein Missstand, der bis heute anhält. Segelt das Flüchtlingsproblem unter falscher Flagge, wenn eine flüchtende Frau, die in Deutschland ankommt, sprachlich erneut vertrieben wird? ... Weiterlesen

Antonia Meiners: Die Stunde der Frauen 1913 -1919

Antonia Meiners: Die Stunde der Frauen 1913 -1919

Zwischen Monarchie, Weltkrieg und Wahlrecht. D 2016, 160 S. mit Abb., Pb, € 13.31
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Insel
1913 trugen Frauen noch lange Kleider und arbeiteten zumeist im Haus. Bildung und Selbstständigkeit waren alles andere als selbstverständlich. Doch die angestammten Verhältnisse standen Kopf, als 1914 der Weltkrieg ausbrach und Frauen vielerorts die Verantwortung übernahmen - in Fabriken, Lazaretten, Betrieben und in der Landwirtschaft. Als 1918 der Krieg dann zu Ende war, gab es kein Kaiserreich mehr, die Kleider ... Weiterlesen

Kathrin Peters / Andrea Seier (Hg.): Gender & Medien-Reader

Kathrin Peters / Andrea Seier (Hg.): Gender & Medien-Reader

D 2016, 596 S., Broschur, € 30.80
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Diaphanes
Der Band versammelt Texte der letzten 60 Jahre, die das Verhältnis von Medien und Geschlecht sowohl untersuchen als auch entwerfen; dieses Verhältnis wird als ein politisches aufgefasst. Die Texte machen deutlich, wie wichtig die Kategorie Geschlecht für die Medientheorie war und ist. Auch stellen sie die Bedeutung heraus, die die Struktur der Medien und ihre verschiedenen Techniken für Feminismus, Gender ... Weiterlesen

Carolina Dreit/ Nina Schumacher u.a. (Hg.): Ambivalenzen der Normativität in kritisch-feministischer Wissenschaft

Carolina Dreit/ Nina Schumacher u.a. (Hg.): Ambivalenzen der Normativität in kritisch-feministischer Wissenschaft

D 2016, 280 S., Broschur, € 20.51
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Ulrike Helmer
Feministisch-kritischer Wissenschaft geht es um eine engagierte wissenschaftliche Praxis, die sich von der Kritik an Ungleichheitsverhältnissen, Ausschlüssen und Diskriminierungen qua Geschlecht absetzt und an Vorstellungen von Solidarität und Gerechtigkeit orientiert. Damit ist offensichtlich eine normative Dimension verbunden. Zugleich hat feministisch-kritische Wissenschaft eine normativitätsskeptische Perspektive entwickelt, mit der sie auf die machtvollen Wirkungen von Normen und Normalitätsvorstellungen aufmerksam macht und unhinterfragte ... Weiterlesen

Isabella Breier / Helga Pregesbauer (Hg.): Wir sind Frauen. Wir sind viele. Wir haben die Schnauze voll

Isabella Breier / Helga Pregesbauer (Hg.): Wir sind Frauen. Wir sind viele. Wir haben die Schnauze voll

Ö 2016, 116 S., Broschur, € 8.00
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Gesammelte Texte anlässlich der gleichnamigen Lesung zum Internationalen Frauentag 2015. Mit Beiträgen von Ilse Kilic (Soll man das Y verbrennen?), Juliane Adler (Getragenwerden), Helga Pregesbaucher (von den Helden), Eleonore Weber (Das Kind, das ich nie hatte), Annett Krenlesberger (ziellos), Gerda Sengstbratl (Vagina à la Jetery – Im Mund schlafen Sätze), Isabella Breier (Prosatexte), Beatrix Kramlowsky (Selbstbestimmung), Regina Hilbers (Gedichte) und ... Weiterlesen

Julia Roßhart: Klassenunterschiede im feministischen Bewegungsalltag

Julia Roßhart: Klassenunterschiede im feministischen Bewegungsalltag

D 2016, 500 S., Broschur, € 20.35
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
w_orten und meer
Klassismus ist eine wirkmächtige Diskriminierungsform. Dennoch werden klassistische Diskriminierungen nicht einmal innerhalb politischer, aktivistischer Communities problematisiert. Feministische AkteurInnen der 1980er und 1990er Jahre machten darauf aufmerksam, wie Klassenunterschiede ihren Bewegungsalltag prägten, und sie versuchten ihn zu verändern. »Es ging um Geld, Armut und Umverteilung, um klassistische Sprachnormen, Selbst- und Fremdwahrnehmungen, um Anerkennung und Identität.« Wie wurden Klassenunterschiede nun in feministischen ... Weiterlesen

Emmeline Pankhurst: Suffragette - die Geschichte meines Lebens

Emmeline Pankhurst: Suffragette - die Geschichte meines Lebens

Dt. v. A. S. Fabian u. H. Roemer. D 2016, 352 S., geb., € 24.67
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Steidl
Sie war ein behütetes Mädchen, das unbequeme Fragen stellte, eine mutige, tapfere Frau, die früh verwitwet ihre fünf Kinder allein durchbrachte. Als Symbolfigur der Frauenbewegung erzählt sie hier ihre Lebensgeschichte: Emmeline Pankhurst empörte sich so gründlich über die Verhältnisse in ihrem Land, dass sie zur bekanntesten und radikalsten der »Suffragetten« wurde. Diese Frauen kämpften vor dem Ersten Weltkrieg für ihr ... Weiterlesen

Maya Dolderer/ Hannah Holme u.a. (Hg.): O Mother, Where Art Thou?

Maya Dolderer/ Hannah Holme u.a. (Hg.): O Mother, Where Art Thou?

(Queer-)Feministische Perspektiven auf Mutterschaft und Mütterlichkeit. D 2016, 260 S., Broschur, € 25.60
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Westfälisches Dampfboot
Mutterschaft und Mütterlichkeit stehen als Begriffe, sozialhistorische Phänomene und kulturelle Imaginationen im Zentrum dieses interdisziplinären Sammelbands. Aktuelle Debatten um Care Work, Reproduktion, queer politics und vertikale, weibliche Beziehungen werden in diesem Band anhand des nur scheinbar veralteten Begriffs der Mutter gebündelt, um ihn als Brennpunkt feministischer Auseinandersetzung zu nutzen. Die AutorInnen formulieren mit grundlegend feministischen Perspektiven ihre Kritik an sozialen ... Weiterlesen

Luise Berg-Ehlers: Extravagante Engländerinnen

Luise Berg-Ehlers: Extravagante Engländerinnen

Adelige Landpartie zwischen Herrenhaus, Gartenidylle und Dinnerparty. D 2016, 160 S. mit Abb., Pb, € 13.31
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Insel
England ist berühmt für seine ländliche Idylle, für reetgedeckte Cottages und seine gemütlichen Pubs und Tea Rooms. Dass es auf der Insel aber auch hochherrschaftlich spektakulär zugeht, davon zeugt nicht nur so manche Hutkreation von Ascot. Luise Berg-Ehlers erzählt von englischen Aristokratinnen, die sich als extravagante Schlossherrinnen, exzentrische Society Ladies, unstandesgemäße Gärtnerinnen oder rebellische Schriftstellerinnen einen Namen machten. Das herrschaftliche ... Weiterlesen

Kasja Ekis Ekman: Ware Frau

Kasja Ekis Ekman: Ware Frau

Prostitution, Leihmutterschaft und Menschenhandel. D 2016, 240 S., Broschur, € 18.40
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Orlanda Frauenverlag
Was hilft gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution? Die Freier bestrafen? Oder das »älteste Gewerbe der Welt« liberalisieren? Die Autorin stellt in diesem Buch das schwedische Modell vor, das nicht die Prostituierten bestraft, sondern die Freier. Nach statistischen Untersuchungen hat dies dazu geführt, dass sich die Anzahl der Prostituierten mehr als halbiert hat und in Schweden Männer, die für Sex bezahlen müssen, ... Weiterlesen

Antonia Meiners (Hg.): Die Suffragetten

Antonia Meiners (Hg.): Die Suffragetten

Sie wollten wählen und wurden ausgelacht. D 2016, 192 S. mit zahlreichen S/W-Abb., geb., € 20.51
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Elisabeth Sandmann
Zum Filmstart von »Suffragette« erscheint dieses Buch über die Anfänge der Frauenbewegung in Deutschland, England, den USA und anderen Ländern. Bürgerliche Frauen hatten es Anfang des 20. Jahrhunderts plötzlich satt. Lange genug hatten sie geredet, friedlich Forderungen gestellt und klug argumentiert. Doch nichts änderte sich dadurch. Nun wollten sie Taten sehen. Und so forderten sie das uneingeschränkte Wahlrecht, damit ihre ... Weiterlesen

Fiona Sara Schmidt u.a. (Hg.): Play Gender

Fiona Sara Schmidt u.a. (Hg.): Play Gender

Linke Praxis - Feminismus - Kulturarbeit. D 2016, 256 S., Broschur, € 18.50
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Ventil-Verlag
Was passiert, wenn Theorie auf popkulturellen Alltag trifft? Wenn linke Aktivist_innen sich mit Feminismus und Queer Theory auseinandersetzen? Wie können feministische Konzepte in der Praxis genutzt werden - beim Veranstalten von Konzerten, dem Dreh emanzipatorischer Filme, der Organisation von Partys oder im Alltag? »Play Gender« stellt aktivistische, (queer-)feministische Ansätze und Interventionen im popkulturellen und im politischen Feld vor, ganz bewusst ... Weiterlesen

Seiten zu diesem Thema: < zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 weiter >
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang