Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 

Thema: »Ideengeschichte«



Seiten zu diesem Thema: < zurück  1 2 3 4 5 6 weiter >
L'Homme 24,1 (2013): Romantische Liebe

L'Homme 24,1 (2013): Romantische Liebe

Ö/D 2013, 174 S., Broschur, € 25.60
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Böhlau
Das neue Heft der Europäischen Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft setzt sich kritisch mit dem kulturellen Konzept der romantischen Liebe auseinander, das in der europäischen Moderne seit der Aufklärung zur hegemonialen Leitidee wurde. Bis heute über die Postmoderne hinaus entfaltet es in verschiedenen zeitgenössischen Spielarten ihre Wirkung. An Fallbeispielen wird aufgezeigt, ob - bzw. wie - dieses Konzept angeeignet, weiterentwickelt und ... Weiterlesen

Julia Stoschek (ed.): Flaming Creatures

Julia Stoschek (ed.): Flaming Creatures

Julia Stoschek Collection Number Six. D 2012, 324 S. mit 258 Abb., geb., € 40.91
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Hatje Cantz
»Die Liebe zum Unnatürlichen, zum Trick, zur Übertreibung«, so beschreibt die 2004 verstorbene Autorin Susan Sontag den Begriff des Camp (Kitsch), der sich als roter Faden durch die in der Publikation dargestellten rund 40 Werke der Julia Stoschek Collection zieht. »Camp« ist eine überpointierte Art der Wahrnehmung, die sich im Zuge des Ästhetizismus und des Dandytums an der Schwelle zum ... Weiterlesen

Doris Guth u. Elisabeth Priedl (Hg.): Bilder der Liebe

Doris Guth u. Elisabeth Priedl (Hg.): Bilder der Liebe

Liebe, Begehren und Geschlechterverhältnisse in der Kunst der Frühen Neuzeit. D 2012, 336 S. mit Abb., Broschur, € 35.77
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
transcript
In den literarischen und künstlerischen Werken nimmt der Liebesdiskurs seit der Frühen Neuzeit einen zunehmend wichtigen Stellenwert ein. Dabei geht es um zentrale gesellschaftliche Fragen: zum einen das Geschlechterverhältnis, zum anderen das Verhältnis zwischen privatem und öffentlichem Bereich. Die verschiedenen Liebesmodelle (wie Ehe, Konkubinat oder homoerotische Beziehung) schlagen sich auch in der Kunst in vielfältigen Repräsentationsformen nieder, die sich differenzieren ... Weiterlesen

Roland Barthes: Mythen des Alltags

Roland Barthes: Mythen des Alltags

Dt. v. Horst Brühmann. D 2012, 325 S., Pb, € 12.33
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Suhrkamp
Spielerisch-provokativ widmet sich Roland Barthes in seinen Gesellschaftsstudien den Glücksversprechen der Waschmittelwerbung, dem Sehnsuchtspotenzial von Pommes oder den himmlischen Qualitäten von Citroen-Modellen. Barthes' Buch ist inzwischen selbst ein Klassiker mit Kultfaktor. Er entschlüsselt darin unsere Alltagskultur und gibt damit dem Leser ein Deutungsinstrumentarium an die Hand. Dabei hinterfragt er zuweilen recht radikal alles Alltägliche. Die Aktualität seiner Essays hat bis ... Weiterlesen

Katherina Zakravsky: Omega Surfing

Katherina Zakravsky: Omega Surfing

Zu Biopolitik, Science Fiction und Pornografie. Ö 2012, 288 S., Broschur, € 22.00
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Löcker Verlag
Die Wiener Philosophin, Kulturtheoretikerin, Performance Künstlerin und Dramaturgin Zakravsky befasste sich in den letzten 15 Jahren mit den Herausforderungen des Transhumanen. In Studien zu z.B. »Blade Runner«, Giorgio Agambens »Homo Sacer«, zu Shortbus oder zu Brent Corrigan als Pornoproduzent, Pornostar und Filmdarsteller zeigt sie ein gesteigertes Interesse an einer Zone des popkulturellen Universums, in der nicht alle Elemente definiert erscheinen. ... Weiterlesen

Petra Porto: Sexuelle Norm und Abweichung

Petra Porto: Sexuelle Norm und Abweichung

D 2011, 423 S., Broschur, € 40.91
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
belleville
Die Zeit um 1900 gilt eigentlich als Phase einer oppressiven Sexualmoral. Gleichzeitig wurden aber auch die sog. »Sexualfragen« erstmals von einer breiteren Öffentlichkeit diskutiert. Dabei ging es um einen Anstieg bei den Geschlechtskrankheiten, eine Zunahme der Prostitution sowie um die Verbreitung von als »pervers« eingestuftem Sexualverhalten. Robert Musils »Die Verwirrungen des Zöglings Törleß« trug ebenso zur Diskussion bei wie Richard ... Weiterlesen

Michael Fisch: Werke und Freuden

Michael Fisch: Werke und Freuden

Michel Foucault - eine Biografie. D 2011, 576 S., geb., € 40.91
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
transcript
Michel Foucault kann als einer der bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts angesehen werden. Und doch bedurfte es einer völlig neuen Sichtweise, die der Autor Michael Fisch in dieser Biografie entwirft. Vor allem lässt Fisch in diese Biografie die Analysen sowohl verstreuter Texte (»Dits et ecrits«) als auch der umfangreichen Vorlesungen am Collège de France einfließen. Dies ermöglicht neue Einsichten in ... Weiterlesen

Michel Foucault: Der Mut zur Wahrheit

Michel Foucault: Der Mut zur Wahrheit

Vorlesung am Collège de France 1983/84. Dt. .v. Jürgen Schröder. D 2011, 479 S., Pb, € 22.70
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Suhrkamp
Seine letzten Vorlesungen am Collège de France widmete Michel Foucault 1983/84 der freimütigen, öffentlichen, aufbegehrenden Rede. Damit bewegte er sich auf das Hauptthema seines Spätwerks zu - dem Wirkungszusammenhang zwischen aufrichtigem Sprechen und der Politik. Er greift dabei auf das Fundament der westlichen Welt zurück und stellt dabei mit Sokrates den Kynikern - quasi den Underdogs - einen Gründungsvater der ... Weiterlesen

Michel Foucault: Die Regierung des Selbst und der anderen

Michel Foucault: Die Regierung des Selbst und der anderen

Vorlesung am Collège de France 1982/83. Dt. v. Jürgen Schröder. D 2011, 506 S., Pb, € 19.53
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Suhrkamp
Die letzten Vorlesungen Michel Foucaults am Collège de France waren dem Mut zur Wahrheit gewidmet. Diese äußere sich lt. Foucault in der freimütigen, öffentlichen, eventuell sogar aufbegehrenden Rede. Hier greift Sprechen in die Politik ein. Am Beispiel der griechischen Antike kann Foucault zeigen, wie sich der Verfall der griechischen Stadtstaaten im Übergang des öffentlichen Sprechens hin zu einer persönlichen Anrede ... Weiterlesen

Sabine Hess: Intersektionalität revisited

Sabine Hess: Intersektionalität revisited

Empirische, theoretische und methodische Erkundungen. D 2011, 277 S., Broschur, € 30.63
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
transcript
»Intersektionalität« (Intersectionality) steht für eine wissenschaftliche Perspektive, die Geschlechterforschung und feministische Anliegen wieder stärker in den Vordergrund rückt. Einschlägige Lehrbücher regen die Diskussion an und fordern zur Verfeinerung von analytischen Kategorien auf. In diesem Band aus der Reihe »Kultur und soziale Praxis« wird die Genealogie von Intersectionality kritisch hinterfragt. Zugleich geht es um eine kritisch fundierte Weiterentwicklung einer differenzierten Machtanalyse: ... Weiterlesen

Christa Putz: Verordnete Lust

Christa Putz: Verordnete Lust

Sexualmedizin, Psychoanalyse und die »Krise der Ehe«, 1870-1930. D 2011, 256 S. mit Abb., Broschur, € 29.61
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
transcript
Ende des 19. Jahrhunderts begannen MedizinerInnen, SexualforscherInnen und PsychoanalytikerInnen, Störungen der sexuellen Lust bei Männern und Frauen als Krankheiten zu erforschen und zu therapieren. Die Pathologien des Sexuellen galten als Innovationen der Psychoanalyse. Angetrieben wurden diese Bemühungen von historisch neuen Idealen lustbetonter Heterosexualität und veränderten Erwartungen an die Ehe, die sich um 1900 in einer »Krise der Ehe« festmachten. Diese ... Weiterlesen

Wolfgang Berner: Perversion

Wolfgang Berner: Perversion

D 2011, 139 S., Broschur, € 17.37
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Psychosozial-Verlag
Durch seine Beschäftigung mit Perversionen ergaben sich für Freud tiefe Einblicke in die Funktionsweise von Sexualität und Erotik - diese Einsichten wiederum nahmen maßgeblichen Einfluss auf die Theoriebildung innerhalb der Psychologie überhaupt. Auch wenn einige der Freudschen Aussagen nach wie vor Gültigkeit besitzen, ist man im Bereich der Psychiatrie längst auf die Bezeichnungen »Paraphilie« oder »Störung der Sexualpräferenz« übergegangen. Dennoch ... Weiterlesen

Amatine: Gender und Häuserkampf

Amatine: Gender und Häuserkampf

D 2011, 232 S. mit zahlreichen Abb., Broschur, € 14.39
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Unrast
Nachgezeichnet und dargestellt werden hier die Debatten, Auseinandersetzungen, Konflikte und Diskurse um Gender, Sexismus/Homophobie und die antipatriarchalen Kämpfe sowie die eigenständige Organisierung von FrauenLesben-QueerTrans/Tunten in den Häuser- und Wagenplatzbewegungen der Bundesrepublik und in Westberlin von 1969 bis 2010. Die »Politisierung des Privaten« als eine wichtige Errungenschaft der 68er-FrauenLesbenbewegung führte zu einem Wandel der Betrachtungsweisen der Geschlechterverhältnisse innerhalb der radikalen, antiautoritären ... Weiterlesen

Ilka Quindeau: Wie wird man heterosexuell?

Ilka Quindeau: Wie wird man heterosexuell?

Neues vom Sexuellen aus psychoanalytischer Sicht. Queer Lectures. 4.Jg./Heft 10. D 2011, 46 S., Broschur, € 6.17
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Männerschwarm - Queer Lectures 10
Das 10. Heft aus der Queer Lectures-Reihe geht der an sich sehr spannenden Frage nach, wie man eigentlich heterosexuell wird. Die Homosexualität wird immer mit einem gewissen Erklärungsbedarf konfrontiert. Doch der gilt in gleichem Maße auch für Heterosexualität. Die biologistische Sichtweise verknüpft jeweils Sexualität und Geschlecht. Diese Festlegung stellt die Autorin mittels eines Rückgriffs auf Freud in Frage. Sie entwickelt ... Weiterlesen

Ulrike Traub: Theater der Nacktheit

Ulrike Traub: Theater der Nacktheit

Zum Bedeutungswandel entblößter Körper auf der Bühne seit 1900. D 2011, 394 S., Broschur, € 35.77
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
transcript
Nackte Körper auf Theaterbühnen sind nach wie vor ein Tabuthema und eignen sich als Aufreger. Dabei ist dieses Stilmittel keine Erfindung des Regietheaters, das auf Skandale aus wäre, sondern ein Spiegel des vorherrschenden Körperverständnisses. Der nackte Körper wird zum Prüfstein für die Zivilisiertheit der Gesellschaft und erhält dadurch ideologische Bedeutung. In der Freikörperkultur steht der entblößte Leib für ein Lebensgefühl ... Weiterlesen

Judith Butler: Kritik Dissens Disziplinarität

Judith Butler: Kritik Dissens Disziplinarität

Dt. v. Regina Karl u.a. D 2011, 57 S., Broschur, € 8.22
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
An den Unis passiert etwas: an deutschen, österreichischen, französischen, italienischen Unis wird protestiert, gestreikt, besetzt - gegen den Bologna-Prozess, gegen die Ökonomisierung der Unis. Dringlicher denn je steht die Frage im Raum: welche Universität soll aus der Krise einmal hervorgehen? Judith Butler fragt nach den Bedingungen und Möglichkeiten akademischer Freiheit - die Uni als Ort der Kritik, die sich politischen ... Weiterlesen

Paul Veyne: Foucault

Paul Veyne: Foucault

Der Philosoph als Samurai. Dt. v. U. Blank-Sangmeister. D 2010, 218 S., Broschur, € 12.28
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Reclam
Über zwei Jahrzehnte nach Michel Foucaults Tod hat ihm sein Kollege, Freund und Gefährte in Form einer Biografie ein Denkmal gesetzt. Der Althistoriker Veyne verbindet in diesem Porträt die Gesamtschau von Foucaults Geschichtsphilosophie und ganz persönliche Erinnerungen an den Freund. Die Biografie reflektiert eine große intellektuelle Freundschaft. »Nein, Foucault war kein Strukturalist, nein, er war auch kein 68er, er war ... Weiterlesen

Yvanka B. Raynova: Feministische Philosophie in europäischem Kontext

Yvanka B. Raynova: Feministische Philosophie in europäischem Kontext

Gender-Debatten zwischen »Ost« und »West«. Ö 2010, 224 S., Broschur, € 35.00
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
In dieser ersten Monografie zum Thema werden sowohl der Stand der feministischen Philosophie in den postkommunistischen Ländern als auch die Probleme des Dialogs zwischen »Ost-« und »Westfeministinnen« im Bereich der philosophischen Genderforschung analysiert. Ist die feministische Philosophie überhaupt ein »amerikanisches« oder nicht eher ein »europäisches« Produkt? Gab es feministische Theorien vor 1989 nicht auch in »Osteuropa« vor 1989 oder wurde ... Weiterlesen

Seiten zu diesem Thema: < zurück  1 2 3 4 5 6 weiter >
Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang