Löwenherz - die Buchhandlung in Wien. Fachbuchhandlung mit schwulem und lesbischem Sortiment.
 
 

Titel von Franz X. Eder

Franz X. Eder: Eros, Wollust, Sünde

Franz X. Eder: Eros, Wollust, Sünde

Sexualität in Europa von der Antike bis zur Frühen Neuzeit. D 2021, 536 S., Broschur, € 30.80
Kostenloser Versand innerhalb Europas.
Campus
Regiert der Sex die Welt? Und war das schon immer so? Wie gestalteten sich vor dem 18. Jahrhundert sexuelle Beziehungen vor, in und außerhalb der Ehe? Welche Probleme warfen Verhütung und Geschlechtskrankheiten auf? Wie ging man mit Prostitution und Pornografie um? Welche Möglichkeiten gleichgeschlechtlichen und queeren Begehrens und Handelns gab es in der Vormoderne? Dieses Buch gibt erstmals einen weitgespannten ... Weiterlesen

Franz X. Eder, Hubert C. Ehalt und Suleika Mundsch: Sex zwischen Befreiung und neuer Disziplinierung

Franz X. Eder, Hubert C. Ehalt und Suleika Mundsch: Sex zwischen Befreiung und neuer Disziplinierung

Ö 2016, 72 S., geb., € 9.90
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Picus
Wie sexualisiert ist unsere Gesellschaft? Welchen Einfluss haben Pornografie und Medien auf das Sexualverhalten? Fragen, denen der Sozialwissenschaftler Franz X. Eder, der Sozialhistoriker Hubert Christian Ehalt und die Kulturwissenschaftlerin Suleika Mundschitz auf den Grund gehen. Es gibt im 21. Jahrhundert Normvorstellungen romantischer und sexueller Sehnsüchte, die wenig bis gar nichts mit der Realität zu tun haben. So wird Sex zur ... Weiterlesen

Franz X. Eder: Homosexualitäten

Franz X. Eder: Homosexualitäten

Diskurse und Lebenswelten 1870 - 1970. Ö 2011, 142 S., geb., € 18.00
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Dies Buch gibt einen Überblick über die Homosexualitätsdiskurse und Lebenswelten von Homosexuellen in Österreich und Deutschland zwischen 1870 und 1970. Diese spielen als die Vorgeschichte der gegenwärtigen Sichtweise auf Homo- und Heterosexualität eine zentrale Rolle. In dem untersuchten Zeitraum wurden Lesben und Schwule von der heterosexuellen Mehrheit mit Vorurteilen betrachtet und stigmatisiert. Diskriminierende Gesetze fanden Anwendung, auf deren Basis polizeiliche ... Weiterlesen

Franz X. Eder: Kultur der Begierde

Franz X. Eder: Kultur der Begierde

D 2002, 359 S., Pb, € 17.42
Kostenloser Versand ab 20 Euro Bestellwert.
Franz X. Eder, Professor am Institut für Wirtschafts- & Sozialgeschichte an der Universität Wien, vertritt in diesem Versuch einer Sexualitätsgeschichte im deutschsprachigen Raum vom 17. bis ins 20. Jahrhundert die These, dass sexuelle Begierde keine anthropologische Konstante darstellt, sondern gesellschaftlichem Wandel und damit korrelierenden Diskursen unterworfen ist. Anhand verschiedener Topoi soll diese These untermauert werden. Die Sexualpraktiken der bäuerlichen Landbevölkerung ... Weiterlesen

Warenkorb   |   Mein Konto  |   Derzeit nicht angemeldet
Zum Seitenanfang